Samstag, 23. Mai 2015

Ensaladilla Rusa - mein 12-Points Salat für das ESC-Finale "Building Bridges"

Heute Abend ist es wieder so weit: das große ESC-Finale steigt in Wien. Für mich jedes Jahr wieder ein Fest, das ich mir mit Freunden zusammen verbringe. Neben Getränken, Bewertungslisten und guter Laune, darf natürlich auch leckeres Essen nicht fehlen. Mit meinem Ensaladilla Rusa baue ich getreu dem Motto "Building Bridges" eine Brücke von Spanien nach Russland - spanisches Rezept mit Russischem Namen: Let the show begin!

Das wird gebraucht (für sechs Portionen):
  • 4 große Kartoffeln
  • 1 mittelgroße Dose Erbsen & Möhren (muss für dieses Rezept auch wirklich aus der Dose sein)
  • 1 Dose Thunfisch
  • 1 kleines Glas Mayonnaise (die von Appel ist sehr gut für dieses Rezept)
  • 4 kleine Cornichons
  • 3 eingelegte Sardellen
  • Salz, Pfeffer, Zitronensaft
Und so wird's gemacht:
Die Kartoffeln mit Schale kochen und ein wenig abkühlen lassen. Erbsen&Möhren abtropfen lassen, die Möhren in kleine Würfel schneiden. Mit der Mayonnaise (ja, das ganze Glas - der Salat braucht VIEL Mayonnaise) in eine große Schüssel geben. Cornichons und Sardellen ebenfalls in kleine Würfel schneiden bzw. fein hacken. Mit dem ebenfalls abgetropften Thunfisch zur Mayonnaise geben. Die noch warmen Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Dieser Salat lebt davon, dass die Zutaten alle relativ klein geschnitten werden. Er schmeckt dann viel besser, als wenn einzelne Zutaten zu große Stücke haben. Alle Zutaten gut vermischen und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Der Salat sollte einige Stunden durchziehen, daher ruhig ziemlich sehr pikant wüzen, da die Kartoffeln dabei relativ viel Salz neutralisieren. Ich habe den Salat dann in kleine Gläser gefüllt - da unser Motto für heute Abend eigentlich Fingerfood war. Aber ich finde, in dieser Snack-Size-Größe geht er als Fingerfood durch! Euch allen ein schönes Pfingstwochenende und viel Spaß beim Eurovision Song Contest - möge der beste Song gewinnen!

Kommentare:

  1. Russischer Salat klingt sehr fein für einen geselligen Abend. Danke für die Erinnerung - ich werde mir auch bald mal eine vegetarische Variante basteln!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der ist wirklich toll als Partysalat - einfach den Thunfisch weglassen, für die vegetarische Variante. Zusätzlich gehen auch noch gehackte Kapern und/oder Oliven, hartgekochte Eier sind auch lecker darin. Also ziemlich variabel und köstlich :-)

      Löschen
  2. Wunderschöner Post, man sieht dass du dir viel Mühe gegeben hast! Sieht super lecker aus! Mach weiter so :) Allgemein find ich deinen Blog super. Die Fotos sind wunderschön <3

    Liebste Grüße von Helena:
    http://letsmakeanewtomorrow.blogspot.de/

    P.S. Auf meinem Blog gibt es gerade ein tolles Gewinnspiel und einen Rabattcode für die ToDieForSwimwear-Bikinis. Schau doch mal vorbei :)

    AntwortenLöschen